S
Stopuhr, Uhrzeit und CountDown:
Info- u. Werbeträger: Laufschrift
Weitere Infos
Fonts (Schrift der Anzeigen)
Stopuhr
Uhrzeit
CountDown
Spielstand
Anwendungsbeispiel 2


Kurztasten
Strg+L Laufschrift ein-/ausblenden


Kontext-Menüs
Auf die Laufschrift- oder Spielstand-Anzeige zeigen, dann rechte Maustaste...
Kontext-Menü
Über "Texte einstellen..." zum Editor kommen, siehe rechts.

Bug in Win98
Die Bewegungsgeschwindigkeit der Laufschrift ist höher solange der Mauszeiger bewegt wird.
Die Ursache ist nicht bekannt; in WindowsXP besteht dieses Problem nicht!
Laufschrift-Editor
Erläuterung Hier können Sie das Aussehen und den Text der Laufschrift einrichten. Sie erhalten oben direkt eine Vorschau, wie es aussehen wird.
Die Optionen zur Steuerung im Einzelnen:
Fett und Italic Schriftoptionen: Schrift fett oder schräg (italic)
Trennung Der Text zwischen jeder Zeile des Memo-Feldes rechts
Lauf-Geschw. Wie schnell der Text über die Anzeige läuft. Wird über den Schieber eingestellt.
Pixel Ob die Anzeige Bildschirmpunkte (pixel) überspringen soll. Werte >1 führen zu einem Geschwindigkeits-Anstieg, jedoch ruckelt der Lauf mehr.
X Button mit dem X: Farben der Laufschrift auf Standard zurückstellen
(Farbfeld) Hiermit die Schriftfarbe (VG = Vordergrund) und die Hintergrundfarbe (HG) einstellen.
VG: Linke Maustaste; HG: Rechte Maustaste
Der Texteditor:
Button "?" Kurze Hilfe und Link hierher
Button "leeren" Texte im Memofeld löschen
Button "speichern" Textzeilen im Memofeld werden in beliebige Datei gespeichert
Button "laden" Beliebige Textdatei einlesen
(Memofeld) Hier Texte eingeben, editieren...
Bemerkung
  • Die Schriftart (Font) der Laufschrift kann individuell mit dem Button Font gewählt werden.
  • Im Feld "Trennung" können alle Zeichen eingegeben werden; Leerzeichen am Ende sieht man zwar nicht, aber sie sind ggf. da.
    Es können auch Infos eingegeben werden, die nach jeder Werbezeile angezeigt werden sollen...
  • Der Text aus dem Memo-Feld wird mit dem Button "Text aktualisieren" übernommen.
  • Der Button "Fertig" speichert nichts! Er geht nur zur vorigen Uhrdarstellung zurück, zB CountDown. Alle Änderungen an Text werden wie im Editor dargestellt, angewandt.
  • Je größer die Schrift dargestellt wird, desto langsamer läuft die Schrift - das liegt an den umfangreichen Berechnungen.
  • Die Größe der Schrift ist abhängig vom Splitter. Je länger der Text, desto geringer kann die Höhe eingestellt werden - das liegt an der Verwaltung der Zeichenfläche für die Laufschrift. Das Programm beschränkt die Höhe automatisch - bei win98 u.a. kann es zu einem seltsamen Fehler kommen beim Verschieben des Splitters. Ursache noch unbekannt.
  • Mit den Parametern Pixel und Lauf-Geschw. können Sie eventuell ein Ruckeln der Anzeige minimieren, das auch von der Bild-Auffrischungsfrequenz (V-sync) Ihres Monitors herrührt.
Alle Einstellungen werden gespeichert beim Programm-Ende.

Beim neuen Start des Programms werden sie wieder eingelesen.
Speichern Sie den Text im Editor trotzdem ergänzend mit dem Button speichern - es könnte ja mal vorkommen, daß der PC abstürzt, der Strom ausfällt...

Bei Programmende wird der Text im Editor im Programmverzeichnis auch automatisch gespeichert unter dem Dateinamen LS#.txt, wobei # die Nummer der Stopuhr ist, in der dieser Text editiert wurde.
Wenn Sie das Programm neu starten, wird dieser Text wieder in den Editor eingelesen - jedoch nicht sofort in die Laufschrift übernommen. Das erledigen Sie manuell mit dem Button Text aktualisieren.
Tipp:
Starten Sie mehr als ein Programm, dann können Sie mehrere Texte in der Laufschrift anzeigen, indem Sie die Programmfenster übereinander legen.
So können Sie sie auch mit verschiedenen Schriften, Farben, Geschwindigkeiten und Größen laufen lassen.
Max. 10 Programme lassen sich nacheinander starten und konfigurieren.
Sinnvollerweise lassen Sie bei den unter dem Hauptfenster liegenden Uhren die Uhrzeit anzeigen. Dann hängen den Laufschriften keine Buttons in der Sicht.
{short description of image}