ù

MiniFenster (MF)

Weitere Infos
Stopuhr
Uhrzeit mit TerminCountDown
CountDown
OnlineUhr
Tray-Menü


Stopuhr MF
Stopuhr Minifenster
Von links nach rechts:
Zeit, Start, Stop/Pause, Reset, auf-/zuklappen, Hauptfenster
Uhrzeit MF
Uhrzeit
Uhrzeit, ggf. Projektname und/oder Termintext (bei Termin-CountDown), auf-/zuklappen, Hauptfenster
CountDown MF
CountDown
CountDown wie Stopuhr, wobei 0 auf die zuvor eingestellte Startzeit zurückstellt.
OnlineUhr MF
SurfUhr
Wie Uhrzeit; benötigt keine Bedienbuttons, da normal die Erkennung der Einwahl die Zeiterfassung startet.
Stopuhr Minifenster

Erläuterung Das Minifenster zeigt nur das Allernötigste an. Es ist immer im Vordergrund vor allen anderen Fenstern (außer Vollbild).
Bemerkung
  • Die obige Darstellung ist in seiner Länge veränderbar. Es läßt sich aber auch aufklappen und dann beliebig zoomen bis hin zum kompletten Desktop!
  • Im aufgeklappten Zustand: 8:12 befindet sich die Zeitanzeige unter der Titelleiste mit den Bedienelementen.
  • Die Größe der Zeitanzeige wird dabei immer so berechnet, daß sie mittig den verfügbaren Bereich gut ausfüllt.
  • Auf einem 17"-Monitor mit einer Auflösung von 1280x1024 sind die Ziffern (12:00, Arial) dann etwa 80mm hoch und schon von weitem zu sehen.
  • Die gleiche Zoom-Fähigkeit hat das Hauptfenster, allerdings gibt es dort noch die Menüzeile und eine andere Anordnung der Bedienelemente.
  • Die Zeitanzeige ist immer links. Rechts davon gibt es weitere Informationen:
    Terminanzeige im MF
Bedien-Elemente Die Buttons sind je nach Programmteil verschieden.
Links sehen Sie die verschiedenen Programmteile, wie sich deren MiniFenster darstellt.
Die Minifenster sind aus dem Tray-Menüdirekt anwählbar, was praktisch ist, wenn Sie schnell einen anderen Programmteil im MF dargestellt haben möchten. Normal müßten Sie erst das Hauptfenster aktivieren, dort den Programmteil wählen und dann wieder auf MF schalten.
Über das Tray-Menü
Traymenü Minifester-Schellanwahl
erhalten Sie schnellen Zugriff.
Hinweise
  • Da das Minifenster permanent im Vordergrund ist, sollten Sie darauf achten, nichts zu verdecken, wo Sie schnell ran müssen...
  • Das Start-Menü von Windows ist noch eine Ebene höher als das Minifenster und wird nicht verdeckt.
  • Möglicherweise gibt es auch noch andere Anwendungen, die die höchste Darstellungsebene beanspruchen und das Minifenster dann überdecken können.
  • Während das Minifenster geöffnet ist, wird das Hauptfenster verborgen. Über das Traymenü haben Sie schnellen Zugriff auf die verschiedenen Fenster.
  • Die Position der MF wird gespeichert.